Was tun gegen Flugangst?

Viele Menschen würde gerne eine Fernreise machen, können es aber vom Kopf her nicht. Grund ist die zu hohe Flugangst bei dem verbundenem Langstreckenflug. So fliegt man in die Karibik ca. 9 Stunden, während man nach Mallorca nichtmal 2 Stunden brauch. Dies ist auch der Grund, warum viele Menschen keine Fernreise unternehmen wollen. Sie sind genervt von der langen Zeit im Flieger und möchten möglichst schnell wieder auf den Boden zurück. Auch aus Gesundheitlichen Gründen können viele Menschen keine weite Reise unternehmen. Zum Beispiel bei Herzpatienten.

Doch was kann man gegen panische Flugangst unternehmen? Als erstes weisen wir darauf hin, dass wir kein medizinischer Ersatz sein können. Bei wirklich panischer Flugangst, auch Aviophobie genannt, sollten Sie auf jedenfall Ihren Hausarzt konsultieren. Flugangst macht sich Herzrasen oder auch nassen Händen bemerkbar. Jedes Flugloch ist eine wahre Tortour für den Reisenden. Dabei ist es von Mensch zu Mensch unterschiedlich ausgeprägt. Immer noch ist die Fliegerei für Menschen mit Flugangst ein ungewohntes Szenario, dass sich auch nicht bessert wenn man nicht aktiv was dagegen tut.

Ein paar Tipps am Rande: Vor dem Flug könnten Sie Johanniskrautkapseln einnehmen, diese sind freiverkäuflich und in jeder Drogerie zu erwerben. Man sollte diese min. 4 Wochen vor Reisebeginn einnehmen, sonst erhält man nicht die gewünschte Wirkung. Zudem sollten Sie auch die Hinweise in der Packungsbeilage genau studieren. Dazu erhalten Sie auch Fachrat beim zuständigen Verkäufer der Drogerie oder des Apothekers.

Im Flugzeug selber gibt es auch noch ein paar praktische Tipps die Sie anwenden können: Hören Sie Musik, Lesen Sie oder gucken Sie aus dem Fenster! Das beruhigt, vor allem nach dem Start des Flugzeugs, denn mit der Landung gilt dieser als einer der aufregensten Ereignisse des Fluges. Das wissen natürlich auch die Flugbegleiter/innen und schenken deswegen unmittelbar nach dem Start auch Getränke aus.

Zudem gibt es noch einen praktischen Tipp gegen nasse Hände: Nehmen sie ein Taschentuch und lassen Sie dieses in Ihrer Faust wenn Sie bemerken das Sie schwitzen, drücken Sie kräftig rein wenn Sie eine unregelmässigkeit bemerken. Und nochmal das wichtigste: Lenken Sie sich ab im Flugzeug! Versuchen Sie auch zu schlafen, auch wenn dies nicht immer gelingt. Reden Sie mit Ihrem Sitznachbarn oder denken Sie einfach daran, wie schön es nach der Landung sein wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.